CoCo's Blog
 

Eines der Argumente für dieses Modell der Psyche-Organismus-Kommunikation-Kopplung (das ja im Großen durchaus nützlich erscheint, aber mit Sicherheit nicht im Kleinen, also immer wenn es um Familien, Paare - das heißt durchaus beobachtbare und damit "überschaubare" Gruppierungen geht) ist immer wieder, dass es die "Komplexität reduziere".

Er schaut etwas grantig. Das ist aber auch sein "Wesen". Er weint morgens auf der Kellertreppe, kaum hört er, dass wir wach sind. Fressen! Reagieren wir nicht, so springt er gegen die Kellertüre oder randaliert auf der Treppe. Einmal hing er oben auf unserer Eingangstüre und versuchte, durch das Fenster zu schauen. Er drückt sich auch durch...

Die Schönheit einer Formation liegt im "Auge des Betrachters", oder in seiner Anschauungsform. Ich kann, und da werde ich mir jetzt den Unmut meiner halbwüchsigen Kinder zuziehen, selbst Müllberge schön finden, oder ein Plastiksackerl in einem Baum, wie es sanft im Wind weht. Ich finde solche Formationen tatsächlich schön.

Wir bemühen uns, Plastik (als Verpackungsmaterial, in Kleidung, in Kosmetikprodukten ...) zu reduzieren. Es ist eine Frage der Achtsamkeit (und man muss lesen, woraus ein Produkt besteht), auch wenn ich dieses abgedroschene Wort nicht mag. Eines unserer Kinder hat mit Freunden in Neulengbach eine Müllsammelaktion gestartet, das heißt, sie haben...