Sich (wechselseitig) berühren

25.05.2020

Denken wir nur an die so häufig gebrauchten Begrifflichkeiten:

(in den) Kontakt gehen

Greifbares/Begriffe 

Fühlen/Gefühle - Ausdrücke, die um Berührung kreisen ... 

Es geht um verkörperte Impulse! Und hier sehen wir auch wunderbar, dass an Impulsen nichts statisch ist - wie auch Berührungen stets im Flow sind. Dennoch können sie uns seltsam geordnet erscheinen - nahezu strukturiert. 

Bewegungs- und Berührungsmuster können ein sonderbares Eigenleben entwickeln, wir können auf absurde Weise "autonom" werden (geschlossen). Manche Menschen hören irgendwann scheinbar auf, sich zu spüren - und doch werden sie stets berührt. Leben ist anders nicht möglich. 

Kein Mensch kommt "verschlossen" wie eine in Plastik eingeschweißte Wurst auf die Welt. Wir alle sind grundsätzlich offen für Berührungen. 

Es ist doch nichts verwunderlicher als das alles!!