CONSTRUCTIVISM & COMIC



Diese Seite wurde erfunden, um dem Spaß und der Freude am philosophischen und psychologischen Denken zu dienen. Der Unterschied zwischen Philosophie und Psychologie verschwimmt, wenn man über das Denken an sich nachdenkt, über das Bewusstsein und dergleichen mehr.

Ich denke dabei immer vom Beobachter - also von mir - weg. Ich sehe mir beim Beobachten zu, höre mir zu, schmecke, rieche, fühle und die dabei entstehenden losen Gedanken stelle ich hier online. Teile davon möchte ich zu einem Ganzen formen und für mein nächstes Buch verwenden, andere Bemerkungen werden wohl nie gedruckt werden.

CoCo bedeutet für mich die Metaperspektive auf mein Philosophieren - wenn man das so nennen will. Dass das nicht allzu ernst sein kann, liegt in der Natur des verbogenen Spiegels.

So wünsche ich jenen, die sich hier her verirren, viel Vergnügen! 


Fair Use

Die Texte, die ich hier online stelle, kann man für den Privatgebrauch ausdrucken. Aber - sie unterliegen der Zitierpflicht und dem Urheberrecht! Also dem Grundprinzip des Fair Use.

Ich zitiere nicht so viel, weil ich meine Grundideen, die ich hier ausformuliere, i.e. das Gehirn als Konstrukt, das Gedächtnis als emergent, die gesprochene Sprache als Welle (und manches mehr) nirgendwo anders bisher in dieser Form gelesen habe.

Auch die Idee, dass wir etwas "Gedächtnis" nennen, das im Kontakt entsteht - nämlich im Kontakt mit Zeichen und Symbolen im Außen, findet sich nicht in dieser Form in der psychologischen Literatur, so weit ich sie kenne.

Wenn Sie diese Ideen spannend finden, sie weitertragen, dann zitieren Sie mich als Autorin. So einfach ist es. Als Quelle können Sie diese Seite angeben, oder meine drei bestellbaren Bücher. Das erste Buch "Über die Beziehung zur Welt" (2002, Carl-Auer) war nicht lange lieferbar - aber es gibt noch Restposten auf Amazon oder Sie können über mich Exemplare beziehen. Geschenkt! Sie gammelten lange am Dachboden, sind aber noch lesbar. Auch hier finden sich manche dieser Gedanken bereits. Also zumindest der Gedanke des Gehirns als bereits "beobachtetes" Etwas. Einfach die Adresse mailen und ich schicke gerne ein Exemplar zu.

Vielen Dank!

Literatur:

Gaugusch, A. (2002): Über die Beziehung zur Welt. Heidelberg (Carl-Auer).

Christoph-Gaugusch, A. (2008): Philosophie eines Ungeborenen. Wien (Passagen).

Christoph-Gaugusch, A. (2018): DemenZen und die Kunst des Vergessens. Heidelberg (Carl-Auer).